Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e.V.

Im Jahr 2015 hat sich das bisher lose Netzwerk zu einem Verein zusammengeschlossen.

Zweck & Ziele des Vereins

1. Zweck des Vereins ist die Förderung der Naturpädagogik in Darmstadt und Umgebung. Dies soll Kindern und Erwachsenen einen unmittelbaren Kontakt mit der Natur und somit durch das Erleben mit allen Sinnen eine intensive Selbst- und Naturwahrnehmung ermöglichen.

Ziel ist:

  • die Förderung des Erwerbs von Kompetenzen zur Übernahme globaler Verantwortung und zur Gestaltung der Welt im Sinne der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit (Bildung für Nachhaltige Entwicklung).
  • die Förderung des Erwerbs von Wissen über unsere natürlichen Lebensgrundlagen um ein Bewusstsein für Zusammenhänge der verschiedenen Ökosysteme zu schaffen.
  • die Förderung des Erwerbs von Fähigkeiten verantwortlich mit der Natur umzugehen und sie als Lebensraum und Arbeitsplatz für Menschen, Tiere und Pflanzen zu schützen.

2. Der Vereinszweck wird verwirklicht durch:

  • Vernetzung der regionalen Bildungslandschaft
  • Durchführung gemeinsamer Aktionen wie z. B. beim Naturerlebnistag
  • ganzheitliche umwelt- und erlebnispädagogische Angebote für Kinder(gärten), Schulen, Schüler/innen, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Vereine und Multiplikatoren
  • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Sponsoren- und Partnersuche und –pflege
  • kostenloser Zugang für benachteiligte Gruppen

Vereinsvorstand

1. Vorsitzender Detlef Baumann-Schiechel
2. Vorsitzender Peter Fischer
Jürgen Müller (Kassenwart)
Mechthild Fornoff (Presse und Öffentlichkeitsarbeit)
Matthias Schattenfroh

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie unserer Arbeit mit Ihrer Spende!
Spendenkonto
Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e. V.
Sparkasse Darmstadt
DE 74 50850150 0008 020132
BIC HELADEF1DAS

Wir stellen Ihnen gerne eine Spendenquittung aus. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit uns auf.

Sie können auch den Bildungspender nutzen, um uns eine Spende oder Gutschriften von Shops zukommen zu lassen: www.bildungsspender.de/naturpaedagogik-darmstadt

  

Wir freuen uns über neue Mitglieder

Tatkräftige Unterstützung bei der Vereinsarbeit ist immer willkommen, ebenso Mitglieder, die uns durch ihren Vereinbeitrag oder Spenden unterstützen möchten.

Hier einige Informationen zum Verein, wer darüber hinaus Fragen hat, kann gerne Kontakt zu uns aufnehmen.

PDF-Datei SatzungNetzNaturpaed.pdf anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei SatzungNetzNaturpaed.pdf anzeigen bzw. herunterladen. (54.7 kB)
PDF-Datei BeitrittserklaerungNetzNaturpaed2017.pdf anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei BeitrittserklaerungNetzNaturpaed2017.pdf anzeigen bzw. herunterladen. (80.3 kB)

Thesenpapier vom Netzwerk Naturpädagogik

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast“

(Aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Darum... 

  1. Natur- und Umweltpädagogik ermöglicht Kindern und Erwachsenen einen unmittelbaren Kontakt mit der Natur.
  2. Durch das Erleben mit allen Sinnen ist eine intensive Selbst- und Naturwahrnehmung gegeben.
  3. Das Naturerleben in der Gruppe fördert Mut, Solidarität, Fertigkeiten, Respekt und Vertrauen. Im Raum von Freiheit und Abenteuer können die Kinder ihre eigenen Grenzen entdecken.
  4. Natur- und Umweltpädagogen vermitteln Wissen über unsere natürlichen Lebensgrundlagen und schaffen ein Bewusstsein für Zusammenhänge der verschiedenen Ökosysteme.
  5. Die Fähigkeit, verantwortlich mit der Natur umzugehen und sie als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen zu schützen, wird gefördert.
  6. Natur- und Umweltpädagogik vermittelt Kompetenzen zur Übernahme globaler Verantwortung und zur Gestaltung der Welt im Sinne der Nachhaltigkeit.

Die Natur- und Umweltpädagogik leistet somit einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftspolitischen Entwicklung.

...fordern Sie mit uns:
 

  • Natur- und Umweltpädagogik muss von der Gesellschaft getragen und verstärkt finanziell gefördert werden.
  • Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten muss das Bildungsangebot zugänglich gemacht werden.
  • Die Natur- und Umweltpädagogik muss in den Schulen in größerem Maße wertgeschätzt und umgesetzt werden.
  • Weiterhin eine kostenfreie Nutzung der öffentlichen Wald- und Naturflächen für natur- und umweltpädagogische Veranstaltungen.